FANDOM


Produkte

Beschreibung

Über dreißig Jahre nach Beginn der Romanserie knüpft der Spieleverlag ULISSES mit einem Rollenspiel zur Serie an diesen Erfolg an. In enger Zusammenarbeit mit Jason Dark entstand ein vierteiliger Zyklus bestehend aus einem Grundbuch und drei folgenden Abenteuerbänden, die es in sich haben und so manchen gestandenen John Sinclair Leser das Gruseln lehren. Und diesmal kann der Leser sich nicht zurücklehnen und sich denken: „John wird es schon richten.“ Diesmal sind er und seine Freunde selbst die Helden! Mit einfachen Würfelregeln und von einem Spielleiter angeleitet, erleben sie das Erstarken des Schwarzen Tods, besuchen das Horrorschloss im Spessart, reisen nach Atlantis und vernichten dabei zahllose Dämonen auf ihrem Weg.

Die Spieler übernehmen dabei nicht etwa die Rolle von Mitgliedern des Sinclair-Teams, sondern erstellen ihre eigenen Helden, die von Buch zu Buch Erfahrung sammeln und stärker werden.


Rezension

In dem Buch "John Sinclair - Das Abenteuerspiel" ist alles enthalten was man für einen gruseligen und spannenden Spieleabend braucht. Durch die verständliche Schreibweise und übersichtliche Aufmachung, sowie die leicht nachvollziehbaren Regeln kommen Neueinsteiger schnell mit dieser Art von Spiel zurecht. Der Erzähler muss sich zwar vorab etwas einarbeiten, aber das Buch macht es ihm mit seinen vielen Hilfestellungen einfach. "John Sinclair - Das Abenteuerspiel" ist eine klare Empfehlung für alle, die noch nicht viel mit dieser Art von Spiel zu tun hatten. Aber selbst erfahrene Rollenspieler können an den einfachen Regeln und den erfrischenden Ideen Gefallen finden. Ebenso empfehlenswert sind die praktischen Kartendecks, die für noch mehr Spielspaß sorgen.

Das John Sinclair Abenteuerspiel bietet im Gegensatz zu klassischen Rollenspielen:

  • Einfache, schnell zugängliche Regeln.
  • Verwendung von klassischen Würfeln und nur eine einheitliche Regel für den Würfelwurf.
  • Die Gegner würfeln nicht. Sie haben fixe Werte gegen die sich Geisterjäger verteidigen müssen.
  • Verwendung von Gruppen- und Erzähleraktionen.
  • Ausrüstungen erhält man nur gegen Abenteuerpunkte oder im Abenteuer selber.
  • Bei einer Auseinandersetzung ist ein Spieler Startspieler, dieser wechselt bei jeder Runde.
  • Jeder Geisterjäger erhält eine festgelegte Anzahl von Schicksalspunkten, welche im Abenteuer eingesetzt werden können, bzw. müssen, um es zu bestehen.
  • Das Abenteuer ist in klare Szenen unterteilt und hat meist einen linearen Ablauf, was es für den Erzähler einfacher macht. Allerdings ist der Handlungsspielraum für die Geisterjäger eingeschränkt.
  • Kartendecks machen das Spiel anschaulicher und es ist kein mühseliges Nachschlagen mehr notwendig.

(Vollständige Rezension auf Spiele-Check.de [1])

(Andere Rezension auf NerdImpact.de [2])

Links

  • [3] - Ulisses Spiele John Sinclair - Das Abenteuerspiel Produktseite
  • [4] - Ulisses Downloads
  • [5] - Ulisses Abenteuerspiele Forum