FANDOM


Datei:Böse 2.jpg


Was wären die Abenteuer des Geisterjägers ohne Gegenspieler? Am Anfang stand ein schlurfender Zombie, den der Geisterjäger heute mit einer beiläufigen Bewegung seiner Beretta erlösen würde. Dann kamen gefährlichere Gegner hinzu: Irre Wissenschaftler, Geister, Vampire und sogar Dämonen. Die Spezialabteilung war noch jung und jeder Widersacher eine ernste Gefahr. Der erste große Dauergegner, Dr. Tod, führte das Sinclairteam lange an der Nase herum, bis er durch einen silbernen Nagel vernichtet wurde.


Die Spezialabteilung wuchs, John bekam seine eigene Romanserie. Und mit dem Schwarzen Tod schon bald den nächsten Erzfeind. Als er am Friedhof am Ende der Welt bezwungen wurde, lies die Mordliga als Vereinigung von mächtigen Menschen und Monstern nicht lange auf sich warten. Und so ging es weiter; für jeden besiegten Feind kam bald ein weiterer nach.


Natürlich wollten dem Geisterjäger auch jede Menge gewöhnlicher Gegner ans Leder. Exotische Fabelwesen aus dem Druidenreich Aibon, längst vergessene atlantische Magier , Schattenwesen aus dem düsteren Reich des Spuks oder normale Menschen.


Schon bald kam die Erkenntnis, dass die dunklen Welten und Dimensionen einen unerschöpflichen Vorat an grausigen Wesen beherbergen. Aus den unzähligen Dimensionen des Dämonenreichs, wo mächtige Diener des Teufels hausen. Die Vampirwelt, eine lichtlose Welt voller Blutsauger. Aibon mit seiner dunklen Seite, beherrscht von einem Druiden-Dämon. Nicht zu vergessen die eigentliche Hölle, Heimat des Teufels.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki