FANDOM


John Sinclair 0212
Daten
Erschienen am 26.07.1982
Autor Jason Dark
Cover von Vicente Ballestar
Teil 2/2
Charaktere Sinclair-Team
Hauptrollen John Sinclair
Suko
Nebenrollen Myxin
Kara
Will Mallmann
Max Baxter
Glenda Perkins
James Powell
Gegner
Hauptrolle Nyrana
Weitere Charaktere
Charaktere Olaf Sörskold
Dieter Hoven
Sonstiges
Handlungsort London, England
Island
Besondere Gegenstände Dämonenpeitsche
Kreaturen Dämonen
Skelette


| JS 0210 | JS 0211 | JS 0212 | JS 0213 | JS 0214 |

Einleitung

Suko hatte seine Dämonenpeitsche verloren. Die Waffe befand sich nun in der Hand eines mächtigen Dämons, von dem er nur den Namen wußte. Der Herr der roten Hölle! Wo und in welcher Dimension er lebte, war Suko unbekannt. Das interessierte ihn im Augenblick auch nicht so sehr. Seine Gedanken kreisten um die mächtige Waffe, die er nicht mehr besaß. Deshalb erkannte er die Gefahr zu spät, um noch aus der Zone zu gelangen. Er hörte die Rufe von Will Mallmann, dem CIA-Agenten Don Frazer, hörte das harte Rattern einer Maschinenpistole, sah zwei Scheinwerferstrahlen wie grelle Lichtblitze vor seinen Augen, vernahm einen Knall und sah plötzlich eine Feuersäule aus dem umgekippten Lkw schießen, bevor die Explosion den Wagen zerriß.

Inhalt

Nach der Explosion des Truppentransporters fällt John Sinclair und Will Mallmann auf, dass Suko verschwunden ist. Nach kurzer Zeit stellen sie fest, dass die zwei verbleibenden Skelette Suko auf die Friedhofsmauer verschleppt haben, um ihn zuhängen. Der unsichtbare CIA-Agent, Mark Baxter, hält sich zufällig ebenfalls nahe der Burgruine auf und kann die zwei Skelette ablenken, sodass Suko sich befreien kann. Danach nimmt John die Verfolgung der Skelette auf. Ihm gelingt es die beiden Skelette zu vernichten, womit sich auch das Tor zur Totenstadt im Geistergrab schließt. Das letzte Skelett erschafft aus einigen Sträuchern zwei brennende Kugeln, die der Geisterjäger mithilfe seines Kreuzes zerstört, als sie auf ihn zu schließen. Bevor John das letzte Skelett mit seinem Silberkreuz tötet, gewährt es John Sinclair einen Blick in die Rote Hölle. In den Skelettaugenhöhlen kann John den im Blutnebel eingehüllten Herrn der Roten Hölle sehen. Nach dem Ableben der beiden Skelette flucht John und seine Begleiter vor weiteren Grenzsoldaten über den Geheimgang nach Westdeutschland. Sie verhelfen dabei den ostdeutschen Grenzsoldaten, Dieter Hoven, bei seiner Flucht in den Westen. Nachdem der Geisterjäger und seine Begleiter den Tunnel auf der westdeutschen Seite verlassen, gibt sich Mark Baxter als Sukos Lebensretter zu erkennen.

John und Suko fliegen zurück nach London, wo sie die Dämonenpeitsche in Sukos Büro finden. Sie unterrichten Sir James Powell über die derzeitigen Entwicklungen. James Powell lässt es sich nicht nehmen, die aufgetauchte Dämonenpeitsche zu inspizieren. Wie von unsichtbarer Hand geführt, schlagen die Riemen der Peitsche in Sir James Gesicht und verletzen ihn, sodass er ins Krankenhaus muss. John Sinclair zerstört die falsche Dämonenpeitsche mit seinem Kreuz und nimmt mit Tanith und Lady Sarah Goldwyn Kontakt auf, um topographische Anhaltspunkte zu erhalten, wo sich die Rote Hölle befindet. Ziel ist es die Dämonenpeitsche zurückzuerobern. Die Geisterjäger erfahren, dass sich die Rote Hölle auf Island befand und das ein Eremit Namens Olaf Sörskold ein Buch zu diesem Thema verfasst hat. Sörskold lebt auf Island in einer Höhle, die sich nahe des Territoriums der Roten Hölle findet. Hier hat er in einer Höhle Bücher gefunden, die von der Roten Hölle berichten und der Weissagung, dass Nyrana die Rückkehr seines Reiches vorbereitet. John und Suko fliegen sofort nach Island und suchen den Eremit auf. Währenddessen kontaktiert Tanith Myxin und Kara, die sich ebenfalls auf den Weg nach Island machen. Als John und Suko nahe der Eremitenhölle sind, greift sie Nyrana an. Er lässt unter dem Leihwagen des Geisterjägers einen Geysir entstehen, aus dem Blut strömt. Außerdem regnet es Blut. Später erfahren sie, dass es das Blut der Gefallenen ist, die ihr Leben im Kampf mit Nyrana und der Totenstadt hergaben. Die Kämpfer schafften es nicht die Totenstadt zu zerstören. Die Stadt wurde lediglich in eine andere Dimension geschleudert, wo sie überdauerte. Ein Riss zwischen den Dimensionen stellt nun eine Verbindung zur jetzigen Welt her.

John setzt im Kampf gegen Nyrana den silbernen Bumerang ein. Nyrana kann den heranrasenden Bumerang mithilfe seiner braunen Lanze abfangen. Als Suko ihn mit Desteros Schwert angreifen will, löst sich der Herr der Roten Hölle auf und lässt sich in der Höhle des Eremiten materiliseren. Auf dem Weg zu Olaf Sörskolds Höhle werden die Geisterjäger von Geysiren eingeschlossen und Kara muss sie mithilfe ihres Schwertes aus dieser misslichen Lage befreien.

Als die drei in der Höhle ankommen, hat Myxin Nyrana bereits besiegt. Bei dem Kampf tötete Nyrana zunächst den Eremiten mit seiner Lanze. Myxin gelang es diese Lanze an sich zubringen und Nyrana mit dieser zu töten. Myxin hat damit die Dämonenpeitsche und die braune Lanze bei diesem Kampf erbeutet. Die Dämonenpeitsche händigt er Suko aus.

Besonderheiten

  • Erschaffer der Dämonenpeitsche: Jason Dark schreibt zunächst, dass Myxin der Erschaffer ist. Später nennt er die Großen Alten.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki