Fandom

Sinclair Wiki

JS 1109 - Hexenspiele

230Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen
| JS 1107| JS 1108 | JS 1109 | JS 1110 | JS 1111 |


Js 1109.jpg
Daten
Erschienen am 11.10.1999
Autor Jason Dark
Teil 1/1
Charaktere Sinclair-Team
Gegner
Weitere Charaktere
Sonstiges
Handlungsort London, England
Besondere Gegenstände Höllenfeuer
Kreaturen Teufel



Einleitung

Suko hatte schon mit dem Gedanken gespielt, den gelben Seat zu überholen, als es passierte. Der Wagen vor ihm ruckte kurz und verlor an Geschwindigkeit, so daß sich der Inspektor ebenfalls gezwungen sah, auf das Bremspedal zu treten. Die Wand aus Feuer und Rauch war plötzlich da. Sie schoß aus dem Heck des Seat in die Höhe. Gleichzeitig wurde der Wagen wieder schneller, doch er driftete dabei nach links ab, auf den Rand der Straße zu, den er auch überfuhr. Suko hatte sich wirklich etwas anderes vorstellen können an diesem herrlichen Frühsommerabend im Mai. Aber das Schicksal hatte es anders vorgesehen.

Inhalt

Suko fährt nichtsahnend in seinem BMW, als der Wagen vor ihm plötzlich mitten in der Fahrt explodiert. Der Chinese hält sofort an, um erste Hilfe zu leisten. Für die Fahrerin des Wagens gibt es keine Rettung mehr, mit ihren letzten Worten erwähnt sie aber den Teufel. Außerdem hat sie den Kopf von Asmodis auf ihrer Brust tätowiert. Suko geht nun davon aus, dass man den Wagen mit einer Bombe in die Luft gesprengt hat. Das alles erwähnt er bei den eintreffenden Sanitätern. Dann findet er ihren Ausweis, die Frau heißt Roxy Welch. Außerdem eine Liste mit verschiedenen Adressen, die er abarbeiten will. Da John noch in Liverpool beschäftigt ist (Siehe JS 1108 - Leichengasse 13), nimmt er sich seine Freundin Shao als Rückendeckung.

Nachdem sie zur ersten Adresse gefahren sind, gehen sie an der Wohnung vorbei und hören Stimmen aus der offenen Balkontür, außerdem einen verdächtigen Wagen am Gehsteig. Die Stimmen in der Wohnung sprechen vom Seelenheil und der Aufnahme in einen Kreis. Suko will sich die Sache genauer anschauen, Shao soll den Wagen im Auge behalten.

Darin sitzt der Muskelprotz Lou Gannon. Er und seine Partnerinnen Lara Lana und Melissa Green rekrutieren Frauen für den Teufel. So auch hier, zumindest bis er Suko und Shao bemerkt, deren Verhalten ihm verdächtig vorkommt. Sofort geht es in Deckung, doch als Suko über den Balkon in der Wohnung verschwindet, wird er aktiv und schleicht sich an Shao an.

Auch Suko schleicht sich an und bekommt so die Details des Gesprächs der drei Frauen mit. Melissa und Mara reden auf eine Frau namens Betty Flynn ein, die wohl einen Rückzieher machen will. Als die beiden Teufelsanbeterinnen handgreiflich werden wollen, mischt der Chinese sich ein. Als er Roxy Welch erwähnt, greift Lara ihn an und versucht ihn zu erwürgen. Er schlägt sie nieder und will die beiden verhaften, als er Shaos Schrei hört.

Die Chinesin hat nicht bemerkt, wie Lou Gannon sich angeschlichen hat. Er greift sie hinterrücks an, Shao wehrt sich, scheint aber zu unterliegen. Da kommt ihr Suko zu Hilfe, doch er wird von Melissa Green angegriffen. Das Trio flieht und Suko muss sie lassen, um sich um Shao zu kümmern.

Immerhin haben sie Betty Flynn als Zeugin. Sie berichtet davon, wie sie rekrutiert wurde und man ihr Versprechungen machte. Dann aber realisierte sie, wie Ernst die Sache war und wollte aussteigen. Über Roxy Welch weiß sie nur, dass sie ebenfalls einen Rückzieher gemacht hat. Vielleicht sollte sie Roxys Platz einnehmen. Es stellt sich heraus, dass die beiden Satanistinnen als Edel-Callgirls arbeiteten, bis sie auf ihrem Boot von der Drogenfahndung erwischt wurden. Suko und Shao fahren Betty zu sich nach Hause und wollen auf dem Weg Roxy Welchs Wohnung vorbei schauen. Diese wurde allerdings abgefackelt, so dass die beiden keine Beweise mehr finden können.

Lara und Melissa denken gar nicht daran, auf ihr Boot zurückzukehren. In einem kleinen Häuschen im Wald besprechen sie das weitere Vorgehen. Da ihre letzten Rekrutierungspläne misslungen sind, wollen sie Lou in ihren Kreis aufnehmen. In einem Ritual lassen sie ihr Blut in einen Kohlekessel tropfen und beschwören Asmodis. Er gewährt Lou die Gabe des Höllenfeuers. Mit einem Kuss reicht er das Höllenfeuer an Lara und Melissa weiter.

Suko und Shao haben Betty in ihre Wohnung gebracht, wo sie die Nacht verbracht hat. Der Chinese rechnet damit, dass das Teufelstrio bei ihnen im Haus auftaucht, um Betty zu holen. Daher lässt er die Beretta bei den Frauen und sieht sich um Haus um. Mit dem Lift fährt er in die Tiefgarage. Dort steht tatsächlich der Wagen von letzter Nacht, aus dem Lou Gannon steigt und ihn attackiert. Sukos Karate kann Lou nichts anhaben, doch gegen die Dämonenpeitsche hat er keine Chance. Das Höllefeuer wendet sich gegen ihn und brennt ihm die Augen aus. Von Melissa und Lara fehlt jede Spur, Suko spurtet zurück in seine Wohnung.

Melissa und Lara haben dort Shao und Betty überrascht und sich Zutritt verschafft. Während Lara Shao mit der Beretta im Schach hält, umfasst Melissa Bettys Hals und verbrennt sie innerlich mit dem Höllenfeuer. Bevor sie daran stirbt, springt Shao auf und schlägt Lara die Waffe aus der Hand. Die Japanerin greift sich die Beretta und schießt Melissa in die Schulter, damit diese Betty los lässt. Da Shao im Besitz der Waffe ist und Betty gerettet, haben die beiden Teufelsdienerinnen verloren. Auch gegen sie wendet sich das Höllenfeuer und tötet sie. Auch Lou Gannon ist tot, so ist der Fall vorbei.

Besonderheiten

  • John Sinclair hat bis auf ein kurzes Telefonat keinen Auftritt

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki