Fandom

Sinclair Wiki

JS 1637 - Der Spuk, der Nebel und wir

230Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen
JS 1637.jpg
Daten
Erschienen am 24.11.2009
Autor Jason Dark
Teil 1/1
Charaktere Sinclair-Team
Gegner
Weitere Charaktere
Sonstiges
Handlungsort London, England
Vampirwelt
Besondere Gegenstände Todesnebel
Kreaturen Vampire


| JS 1635| JS 1636 | JS 1637 | JS 1638 | JS 1639 |

Einleitung

Ich wachte auf! Okay, das ist nichts Besonderes, das gehört zum Leben, aber bei mir war es anders. Um mich herum war es stockfinster. Man könnte behaupten, auch das wäre nicht ungewöhnlich, wenn man mitten in der Nacht in seinem eigenen Bett die Augen aufschlägt. Es war in meinem Fall trotzdem anders, denn ich sah nichts, gar nichts. Keinen schwachen Umriss des Fensters oder der Tür. Da war nur die absolute Schwärze, völlig undurchsichtig und alles verschlingend. Ich schloss die Augen wieder. Die Schwärze war normal. Dann schaute ich wieder. Die Schwärze blieb!

Inhalt

Der Spuk sucht John nachts in seiner Wohnung auf und bringt ihn in die Vampirwelt. Dort soll der Geisterjäger helfen, Mallmanns Machtzuwachs zu stoppen. Da John und der Spuk eine Art Waffenstillstand haben, vertraut er dem Dämon notgedrungen.

Dracula II erscheint auch prompt und gibt sich selbstbewusst. Er weiß nicht, wer den Geisterjäger hierher gebracht hat und geht davon aus, dass John geradewegs in sein Verderben gerannt ist. Jetzt hat der Vampir nämlich die Chance, John zu vernichten, ohne dass ihm seine Freunde in den Weg kommen. In seiner Fledermausgestalt gelingt es ihm dann, den Geisterjäger zu einer Art Friedhof zu schleppen. Für jeden aus dem Sinclairteam und Justine Cavallo gibt es dort Gräber. In der Nähe sind Löcher in die Feldwände geschlagen worden, aber darum kann sich John jetzt nicht kümmern. Dracula II erscheint wieder in seiner Menschgestalt und kündigt John seinen Tod an. Als er sich zurückzieht, kommen unzählige Blutsauger aus den Löchern, die John attackieren.

Johns Kreuz hält die Vampire zurück, doch es sammeln sich immer mehr um ihn. John versucht in freies Gelände zu fliehen, wo er mehr Platz hat. Fast gelingt es ihm, doch dann erwischt in Fledermaus-Mallmann am Kopf, als er ihn aus der Luft angreift.


Natürlich ist Johns Verschwinden nicht unbemerkt geblieben. Suko, Glenda und Sir James rätseln, wer ihn entführt hat und wohin. Ideen und Vermutungen haben sie viele, doch damit können sie John nicht helfen. Um Glendas Beamfähigkeit einzusetzen, müsste man mir Sicherheit wissen, wo John ist. Da erscheint der Spuk, der die Gruppe aufklärt.


Der angeschlagene Geisterjäger steckt in ungeheuren Schwierigkeiten. Dank des Blutsteins kann Mallmann ihm das Kreuz abnehmen und wegschleudern. Jetzt hat er keinen Schutz vor den Vampiren und kann sich in seinem Zustand kaum wehren. Die Beretta mit den Silberkugeln kann den Vormarsch der Kreaturen nur etwas verlangsamen. Der Spuk hat ihn zum Glück nicht vergessen. Aus den Öffnungen in den Feldwänden dringt plötzlich ein todbringender Dunst. Der Todesnebel. Er vernichtet zwar die Vampire, doch auch John ist ihm ohne sein Kreuz ausgeliefert. Er kann sich mit viel Mühe dem Wirkungsbereich des Nebels entkommen, bis er das Kreuz gefunden hat. Erneut taucht Mallmann auf. Er geht davon aus, dass der Todesnebel von John gerufen wurde und dass der Dunst stärker ist, als das Kreuz. Daher er dem Geisterjäger an, ihn zu einem Vampir zu machen und dann zu retten. John lehnt entschieden ab und der Vampir zieht sich wie so oft zurück.

Durch das Kreuz geschützt, kann John jetzt zusehen, wie sich der Nebel ausbreitet und die restlichen Bewohner der Vampirwelt vernichtet. Da ihn der Spuk nicht zurückholen wird, muss er einen anderen Weg zurück in seine Welt finden. Da bleibt nur der magische Spiegel in Mallmanns Hütte. Dort wird er bereits von dem Supervampir erwartet, der jetzt seinen Kampf auf Leben und Tot will. Dazu kommt es aber nicht. Der Spuk konnte den Todesnebel so modifizieren, dass er nicht nur Lebewesen, sondern auch tote Materie zerstört. Die Vampirwelt verfällt unaufhörlich. Bevor der Nebel die Hütte erreicht, flieht Mallmann durch den Spiegel. Der Spuk rettet John und bringt ihn wieder zurück.


Mallmann hat seine Welt und fast alle seine Untergebenen verloren. Doch so schnell gibt es nicht auf. Er steht bei John persönlich vor der Tür und teilt ihm das mit. Woanders will er eine neue Basis errichten.

Besonderheiten

  • Die Vampirwelt wird zerstört und mit ihr alle Vampire, die sich dort aufhalten.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki